fbpx

Ist die Bewerbung auf Papier out?

Wenn Sie ein Digital Native sind, also mit Internet, sozialen Medien und Smartphones aufgewachsen sind, stellen Sie sich vielleicht gar nicht die Frage, welches Papier oder welche besondere Mappe Sie für Ihre Bewerbung auswählen sollen. Bewerbungen auf dem digitalen Weg werden dann für Sie eine Selbstverständlichkeit sein. Eine Vielzahl der Unternehmen bietet Bewerbern auch mittlerweile die Möglichkeit, sich papierlos zu bewerben. Das vermindert nicht nur Kosten und Aufwand, sondern schont zugleich auch die Umwelt.

Gibt es heute überhaupt noch Unternehmen, die Bewerbungen in Papierform fordern?

Auch wenn es immer weniger werden, gibt es sie – Unternehmen, die Bewerbungen ausschließlich auf dem Postweg zugeschickt haben möchten. Warum ist das so? Mit einer schriftlichen Bewerbung setzt man sich natürlich intensiver auseinander als mit einer E-Mail, die schnell auf den Weg gebracht ist. Bei der Papier-Bewerbung muss sich der Bewerber Gedanken zur Papierqualität, zur Mappe, zum Umschlag usw. machen. Daraus können Personalentscheider Schlüsse zur Sorgfalt des Bewerbers ziehen. Die Bewerbung selbst ist quasi schon eine Arbeitsprobe. Meist sind es kleine und mittlere Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen, die gerne Bewerbungen in Papierform erhalten. Allerdings hat eine solche Bewerbung auch Nachteile. Sie kostet Geld – und zwar sowohl den Bewerber als auch das Unternehmen, denn hier muss sie gegebenenfalls kopiert oder eingescannt werden. Darüber hinaus entstehen Portokosten, da das Unternehmen verpflichtet ist, die Bewerbung auch wieder zurück zu senden. Und ganz abgesehen davon entsteht natürlich auch Papiermüll, den man gerne vermeiden möchte.

Was spricht für Online-Bewerbungen?

Im Grunde spricht alles, was gegen die Papier-Bewerbung spricht, für die Online-Bewerbung bzw. via E-Mail. Wenn die Bewerbung nicht erst ausgedruckt, abgeheftet und verschickt werden muss, spart man sich viel Zeit und Geld. Trotzdem sollte man hierbei darauf achten, sehr sorgfältig vorzugehen. Eine E-Mail ist schnell verschickt und lässt sich nicht zurückholen. Bewerber sollten Ihre Unterlagen also vor dem Abschicken immer auf Vollständigkeit und auf mögliche Fehler hin kontrollieren. Ein großer Vorteil der E-Mail-Bewerbung ist, dass man die eigenen Unterlagen eigentlich nur einmal als PDF anlegen muss und diese dann immer wieder weiternutzen kann, solange sie auf dem aktuellen Stand sind. Geändert werden muss dann nur noch das Anschreiben, das immer auf das Unternehmen, bei dem man sich bewerben möchte, zugeschnitten sein sollte. Immer mehr Unternehmen bieten potenziellen Bewerbern heute Online-Bewerbungsformulare an, über die sie Ihre Daten und Unterlagen direkt eingeben und hochladen können. Das ist der wohl einfachste Weg, sich bei einem Unternehmen zu bewerben, solange der Bewerbungsprozess dort einfach gehalten wird.

Wie bewerben Sie sich am liebsten?

[contact-form-7 id=”898″ title=”Kontaktformular 1″]

 

 

 

2018-03-12T12:00:11+00:00 Bewerbung & Job|